“Wie ukrainische Frauen die Ausländer abzocken”

Ein Artikel aus der Zeitung

„ Keine Zeit für ein Interview!“, entschuldigt sich 25-jährige langbeinige blonde Schönheit Oksana. Gestern aß sie zu einem Abendessen mit einem Holländer, heute wurde ein Treffen mit einem Norweger vereinbart. „Habe nicht mal Zeit, meine Freundinnen zu sehen“. Schon seit drei Jahren arbeitet Oksana als professionelle Braut in einer ukrainischen Partnervermittlung. Eigentlich wollte sie am Anfang einen reichen ausländischen Mann kennenlernen, doch sie wurde schnell enttäuscht: im Internet haben die Männer ihr Berge voller Gold versprochen, jedoch als sie sie getroffen hat, haben die Männer sie höchstens in ein Restaurant eingeladen. „Dabei waren sie tollpatschig“, beschwert sich Oksana. „Einer hatte nicht mal den Anstand eine saubere Jeans anzuziehen, anderer war zu geizig mir einen Blumenstrauß zu schenken“. Auf die Idee als professionelle Braut zu arbeiten brachte sie die Inhaberin der Partnervermittlung. Das System ist einfach: die Internet Kupplerinnen schätzen die Ansprüche der ausländischen Kunden ab und wenn andere Damen kein Interesse zeigen, schaltet sich Oksana ein.
„Wenn der Kunde es möchte, trete ich persönlich mit ihm in Kontakt “, erzählt Oksana. „Am Anfang schreiben wir, dann können wir per Skype reden oder per Telefon. Egal wie, Hauptsache der Mann ist sich sicher, dass ich real bin. Manchmal dauert es nur ein paar Wochen, dann kommt der Mann schon in die Ukraine“.

Man braucht es gar nicht zu erwähnen, dass die Männer bereit sind sofort zu der schönen Blondine zu fahren. Was für eine Enttäuschung sie erwartet, wenn beim Treffen die heiße Schönheit ihnen nur ein Lächeln schenkt. Dabei vergisst sie nicht über ihr schweres Leben zu klagen. „Es geht alles“, teilt uns Oksana mit. „ Ich kann über meine kranke Mutter erzählen, die das Geld für eine Operation braucht, dass mein Fernseher nicht mehr funktioniert oder meine Stiefel schon längst kaputt sind. Mir werden Handys, Reisen und Klamotten geschenkt. Als Gegenleistung zeige ich den ausländischen Männern die Stadt, gehe mit ihnen ins Kino oder auf Konzerte. Keine Intimität! Für alle bin ich ein braves Mädchen, das nach seinem Schicksal sucht. Die Reaktionen sind unterschiedlich aber es handelt sich nicht um eine ernste Beziehung. Und nicht deshalb weil ich so geizig bin, sondern weil die Ansprüche der Männer viel zu hoch sind. Selbst sind sie glatzköpfig, dick und geizig und möchten ein Model als Frau“.

Diesmal muss Oksana einen 72-jährigen Holländer unterhalten. Auf der Suche nach einer Frau kommt der Mann zum ersten Mal in die Ukraine. „ Was für eine junge Frau möchte so einen Mann?“, lacht Oksana. „ Ich arbeite um mich selbst mit Geschenken zu erfreuen und die Möglichkeit der Partnervermittlung zu geben dabei etwas zu verdienen. Und der Opa braucht gar nicht beleidigt zu sein. Er kann sich an unser Treffen ganzes Leben lang erinnern. Das ist doch kein Schwindel!“

„Dieses Geschäft bringt viel Geld ein, ist populär und riskant“, versichert mir die Inhaberin einer Partnervermittlung namens Anna. „ Dabei riskieren nicht nur die Ausländer, sondern auch die Frauen. Es ist möglich zu heiraten aber auch ohne einen Cent in der Tasche zu bleiben. Anna ist erst 25 Jahre, hat aber schon ihre eigene Partnervermittlung während des Studiums aufgemacht. „ Kostenlosen Käse gibt es nur in der Mäusefalle“, sagt Anna. „Hinter den kostenlosen Internetseiten und den Fotos der hübschen Frauen stecken meist Betrüger, die ans Geld wollen. Ich hatte einen Kunden der sich im Internet in Tina Kandelaki (berühmte russische Moderatorin) verliebt hat!“

Anna meint, es gibt tausende betrogene Ausländer. Andere Männer versuchen sich auf Kosten der Frauen zu vergnügen. „ Ein Ausländer ist am ersten Tag betrunken Auto gefahren“, erinnert sich Anna. „ Er wurde von Polizisten kontrolliert und unsere Partnervermittlung musste das Ganze klären. Ein anderer Mann arbeitete gleichzeitig mit mehreren Partnervermittlungen zusammen und hatte innerhalb einer Woche dutzende Treffen mit Frauen aus unterschiedlichen Städten. Eine Frau fürs Leben hat er nicht gesucht. Wollte nur Spaß haben.“

„Ausländische Männer haben zahlreiche Vorurteile was unsere Frauen angeht“, sagt Anna. „ Das größte Vorurteil ist, dass das Leben in der Ukraine, Russland oder Weißrussland unter der Armutsgrenze ist. In allen Frauen sehen sie Aschenputtel und fühlen sich wie Prinzen. Sie denken über sich Geschichten aus, versprechen Berge voller Gold. Aber im Vordergrund steht Spaß. Solche Typen bekommen dann eine professionelle Braut von mir. Es gibt auch hier genügend geizige Männer. Deshalb betrachten Frauen teure Geschenke und Restaurants als ein Teil des Programms. Die Ausländer wollen aber ihr Geld nicht umsonst ausgeben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.