Was heißt eigentlich „Sostojatel’nyj“?!

Sostojatel’nyj = finanziell abgesichert oder gutsituiert, vermögend, wohlhabend? Dieses Wort verwenden viele Frauen aus Osteuropa, wenn sie ihre Anforderungen oder Wünsche an einen Partner beschreiben. Was meinen die osteuropäischen Frauen da genau und wie hat ­­Mann das zu verstehen?

Ganz salopp gesagt: Wenn russische Frauen sich so ausdrücken, meinen sie, dass sie einen Mann kennenlernen möchten, an dessen Seite sie sich keine Sorgen um Geld machen müssen. Dies kann auf verschiedenste Weisen ausgelegt werden. Manche russische Frauen und Frauen aus der Ukraine, Weißrussland etc. erwarten sicherlich, dass ihnen die Welt zu Füßen gelegt wird und sie ein Leben in Saus und Braus leben können ohne einen Gedanken an Arbeit zu verschwenden. Andere Frauen aus Osteuropa erwarten wiederum und dies entspricht eher der Definition, dass der Mann sie finanziell absichert, während sie sich vollends dem Wohlergehen der Familie widmen können. Und dann gibt es noch diejenigen, die sich ihr Leben lang ihren Unterhalt selber verdient haben und einfach nicht dazu bereit sind ihren Partner in Zukunft auch noch mitversorgen zu müssen und als Frau der Versorger der Familie zu sein. Sie haben das “Urbild” eines Mannes im Sinn und stellen sich vor, dass ein Mann der finanzielle Versorger der Familie sein sollte. Für viele russische, weißrussische Frauen und ganz allgemein für Frauen aus Osteuropa steht ab einem bestimmten Zeitpunkt im Leben die Familie und eine funktionierende Ehe im Vordergrund. Sie haben die Befürchtung, dass sie Beruf und Familie nicht unter einen Hut bekommen können und somit sich in diesem Moment auch von dem Mann abhängig machen müssen. Viele russische Frauen sind dann eher dazu bereit ihren Beruf zu opfern und sich dem Familienleben hinzugeben. Doch um dies zu verwirklichen, brauchen sie einen „sostojatel’nyj“ Mann an ihrer Seite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.