Sind Sie Brieffreunde oder ein Liebespaar?

Zu oft beobachten wir wie unsere russischen Frauen und unsere deutschen Herren sich auf Briefe versteifen, um einander vor dem Treffen besser kennenzulernen. So kann es schon mal vorkommen, dass so eine Brieffreundschaft sich zu einem halben Jahr hinzieht bis überhaupt das erste Treffen folgt. Doch gleich nach dem ersten Treffen tritt genau bei diesen Paaren das Phänomen auf, dass sie sich nichts mehr zu sagen haben und die Sympathie der Brief im Realen nicht existiert. Warum ist das ausgerechnet bei diesen Paaren so oft der Fall? Wenn man über einen so langen Zeitraum nur schriftlichen Kontakt zu einander hat, aber dennoch schon einen Bezug zu der Person aufbaut, fantasiert man sich diese Person nach seinen Vorstellungen wohl zu Recht. Die reale Person entspricht dann aber nicht immer der Erhofften; sie redet anders, sie gestikuliert zu viel, sie lächelt falsch und jeder Reiz, der sich in den Briefen aufbaute, verfliegt im Nu.

Wir als Partnervermittlung raten grundsätzlich dazu nicht länger als maximal einen Monat mit einer russischen Frau oder mit den Frauen anderer Staaten Osteuropas zu schreiben. Einige unserer russischen Schönheiten verweigern es inzwischen sogar zu schreiben, sind aber gerne für ein Treffen bereit. Wir möchten, dass sie sich treffen und dass die Funken dabei fliegen und nicht die Worte über das Papier. Deshalb meinen wir: Ein Treffen sagt mehr als tausend Worte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.