Hotelzimmer oder doch lieber das Gästebett

Es kommt so oft die Frage auf, ob bei einer individuellen Einladung einer russischen Frau nach Deutschland die Frau dann nicht einfach bei dem einladenden Mann im Gästezimmer während ihres Kennenlernen unterkommen könnte. Die Antwort, liebe Herren, lautet „Nein!!!“. Egal welche Erfahrungen Sie bislang, z.B. bei anderen Partnervermittlungen, gemacht haben, eine Frau fährt nicht zu einem fremden Mann in ein fremdes Land in sein Gästezimmer! Versetzen Sie sich doch einfach in die Lage einer Frau und wir sind uns sicher, dass jeder diese Entscheidung nachvollziehen kann. Eine seriöse Frau aus Osteuropa (aber auch von überall anders) möchte ein langsames Kennenlernen mit beispielsweise langen Spaziergängen und nicht mit langen Bettgeschichten. Wenn man ehrlich ist, so wird diese Einladung zu sich ins Gästezimmer oder aber auch zu sich Hotelzimmer als nichts anderes als eine Einladung zum Sex empfunden und dafür muss man nicht über eine Partnervermittlung nach einer Frau suchen, denn dafür gibt es andere Möglichkeiten. Sehen Sie nicht die Einladung der Frau aus Osteuropa wie eine Sofort-Pizza-Service, die Ihnen gleich nach Hause zugestellt wird.

Natürlich kann es sich so entwickeln, dass nach ein paar Tagen Aufenthalt und gemeinsamen Kennenlernens die russische Frau sich doch dazu entschließt zu dem Mann ins Gästezimmer umzuziehen. Dies jedoch deshalb, weil sie dann schon eine emotionale Bindung und Vertrauen zu dem Mann aufbauen konnte. Und dies ist auch ihre Entscheidung, die die russische Frau ganz aus ihrem Gefühl trifft.

Eine umgekehrte Situation, die ebenfalls nicht immer angenehm für die Frau aus Osteuropa ist, ist wenn der Mann zu ihr ins Land fährt und sie fragt, ob er in dieser Zeit bei ihr unterkommen kann. Für die Frau fällt es dann schwer abzusagen, da sie nicht unhöflich sein möchte, doch dann sein muss. Der Mann ist bis dahin aber immer noch ein Unbekannter für sie und somit ist es auch hier wiederum nur verständlich, dass sie keinen Fremden gerne in ihren vier Wänden hätte. Zudem sind Immobilien in Russland sehr teuer und deshalb leben die meisten auf ein paar gemütlichen Quadratmetern, teilweise sogar mit mehreren Generationen unter einem Dach.

Fazit: Liebe Herren, seien Sie nicht zu schnell beim Kennenlernen mit osteuropäischen Frauen, denn besonders diese Art von Frauen brauchen viel Zeit, um sich erst einmal auch nur wohl zu fühlen in Gegenwart eines fremden Mannes. Lassen Sie sich also Zeit und schießen Sie nicht übers Ziel hinaus.

6 Replies to “Hotelzimmer oder doch lieber das Gästebett”

  1. Aus meiner Sicht, ist ein neutraler Ort immer das Beste, da so beide die Rueckzugsmoeglichkeit haben.
    Ein verlaengertes Wochenende mit einem Staedtetrip ist meiner Erfahrung nach ideal. Jeder hat ein eigenes Zimmer, man verbringt Zeit zusammen und lernt sich besser kennen und es ist nicht zulange, wenn man sich doch nicht mag.

    Aus Sicht der Maenner ist ein trip nach Russland nicht einfach, vor allem, wenn man die Sprache nicht kann und eben nicht in den Metropolen Russlands ist, dann wird es schnell ein Abenteuer und eine gewisse Abhaengigkeit vom Gastgeber da. Natuerlich kann man nicht bei den kleinen Wohnungen mit der Familie unterkommen.

    Eine Frage ist auch, wie gut man sich schon kennt. Es ist auch eine Frage des Alters. Man kann es nicht generalisieren, aber Es gilt immer der Grundsatz: My home is my castle. und da muss jeder entscheiden, wen er / sie hereinlaesst.
    Daneben muss auch MANN sich fragen, ob er einie Frau als Gast haben moechte, die er nachher nicht mag.
    Geschrieben von May 20, 2014 von Tom

  2. Wenn ich eine Russische fremde Frau einlade dann in einen Hotel ist besser so und seriös , die Frau ist in einem fremden Land und fühlt sich unsicher bin ganz ihrer Meinung ! ich habe in meine Urlaub im Juni 20013 eine Russische Frau kennengelernt , waren 3 Tage im Hotel zusammen sie ist dann wieder nach Moskau abgereist! Wir haben jeden Tag mit Slype und unterhalten auf Englisch . sie ist dann im September nach meiner Einladung zu mir nach Hause gekommen , wir verstanden uns bestens sie war 2 Monate bei mir , ich war sehr glücklich . Im November ist sie für einem Monat nach Moskau zurückgekehrt um die Hochteitsvormalien zu erledigen, sie kam im Dezember zu mir zurück sie war wie verwandelt wollte nur sehr teure Klammoten und Schmuck , ich war sehr großzügig zu ihr aber sie wollte immer mehr ! ich habe mich dann schweren Herzen von ihr getrennt ! Ich suche eine Seriöse Russische Frau bin auch seriös habe aber dazugelernt , eine seriöse Russische Frau fährt nicht allein in einen Urlaub und besucht einen fremden Mann für 2 Monate sie wollte nur Geld von mir! Ich weis aber auch es gibt zu 95 Prozent warmherzige Russische Frauen und ich suche meine Slawische Traumfrau bei ihnen , wie ich gehört habe sind sie eine Seriöse Partnervermittlung ich melde mich bald bei ihnen Gruß von Daniel
    Geschrieben von May 20, 2014 von Daniel Schäfer

  3. Normalerweise lese ich aus Zeitgründen keine Kommentare . Aber das Thema bzw. Die Fragestellung war interessant. Nun ja. Ich denke das jeder nur einigermassen seriöse Mann und ich meine hier Mann in Traditionellen Sinne nicht weichgespülter Waschlappen einer Frau allen nur moegluchen freiraum und Rückzugsraum lassen sollte. Je nach seinen finanziellen umständen ist es eine Ehre die Frau ,den Gast bestmoeglich in einem guten Hotel unter zu bringen. Zusammen wächst was zusammen wachsen soll und nicht was von geistigen Tieffliegern erwünscht ist. In diesem Sinne .
    Geschrieben von May 21, 2014 von Stephan

  4. Dazu fällt mir nichts ein, man sollte immer jeder für sich sein… damit man einen Rückzug hat . Alles braucht seine zeit, schwierigste ist die Verständigung, jedenfalls für mich.

    Gruss Andy
    Geschrieben von May 21, 2014 von Andreas

  5. Ich habe ab Februar eine junge russische Frau kennengelernt, die 580km von Moskau entfernt wohnt. Nun wollte ich sie in Russland besuchen und uns in Moskau ein Hotel mit zwei getrennten Zimmern buchen.
    Sie lehnte es jedoch ab und meinte, wir könnten uns doch eine Suite nehmen aber mit getrennten Zimmern, damit wir uns besser kennenlernen könnten . Das taten wir dann auch und waren etwa 8 Tage zusammen im Hotel.
    Sie sprach nur russisch und wir haben uns mühsam über eine Übersetzer App verständigt.
    Ohne russisch Kenntnisse ist man zumindest in Moskau aufgeschmissen und ich hatte Glück, das Sie mir bei der Verständigung geholfen hat.
    Ende Juni habe ich sie dann nach Deutschland eingeladen und ihr mein Schlafzimmer überlassen. Leider war dieses zweite Treffen dann der blanke Horror für mich. Sie zeigte in Deutschland nämlich ihren wahren Charakter und machte ständig und überall nur Selfies von sich und ich durfte nur den Zahlmeister spielen. Die Sehenswürdigkeiten in Deutschland interessierten Sie übrigens so gut wie nicht, solange man ja shoppen gehen kann.
    Ich werde in Zukunft jedenfalls nur noch Frauen suchen, die zumindest etwas Deutsch können und dann auch keine zu langen Zeiten beim ersten Kennenlernen mit Ihnen zusammen verbringen.

Schreibe einen Kommentar zu thorstenheerde Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.